Im Stavenhof 5-7
50668 Köln
Back

Das Spaced Repetition System – Erinnere dich an alles, was du lernst

Spaced Repetition (deutsch: verteilte Wiederholung) ist eine wissenschaftlich belegte Methode, mit der du Wissen in Windeseile in deinem Langzeitgedächtnis abspeicherst.

Die Grundidee von Spaced Repetition ist, dass du Lernsitzungen zeitlich strategisch verteilst und vermeidest, alles auf einmal zu lernen (Spoiler: Das bringt nicht viel auf lange Sicht).

Lernen ist wie ins Fitness-Studio gehen: Du trainierst in regelmäßigen Abständen über eine ausgedehnte Zeit. Keiner erwartet von dir, dass du nach einer Trainingssitzung zum Hulk wirst. Neue Fakten, Sprachen und Fähigkeiten brauchen Zeit, um entwickelt zu werden – doch anstatt gedankenlos zu pauken, kannst du auf das bewährte Spaced Repetition System setzen.

Spaced Repetition eignet sich für:

  • Berufstätige, die ihre Weiterbildungen erfolgreich bestehenden und im Job anwenden möchten
  • Lebenslange Lerner, die ihr Wissen praktisch anwenden möchten
  • Schüler und Studierende, die ihre Prüfungen bewältigen wollen

In diesem Artikel erfährst du, wie du durch cleverere Wiederholungen lernst und das Beste aus dieser leistungsstarken Gedächtnistechnik herausholen kannst.

So funktioniert das Spaced Repetition System

Je häufiger du auf eine bestimmte Information stößt, desto seltener musst du diese auffrischen.

Das ist der Grund, warum wir Sprachen besser im Land der Fremdsprache lernen und warum wir Wissen nach einem Test wieder vergessen. Die meisten von uns sind mit Bulimie-Lernen vertraut: Einen Haufen an Fakten über Nacht schnell in den Kopf jagen, um die Prüfung am nächsten Tag zu bestehen. Diese intuitive Methode hat definitiv ihren Nutzen: Weniger Zeit mit Hausaufgaben und Lerngruppen und dafür mehr Zeit mit Freunden im Park verbringen. Außerdem hat sich Bulimie-Lernen schon oft als wirkungsvoll bewiesen: Irgendwie bin ich ja durchs Studium gekommen. Ich habe fast meine gesamte Schul- und Studienzeit so überstanden.

Doch wie oft kommen wir ins Wanken, wenn wir unser Wissen dann doch unverhofft später abrufen möchten? Das Spaced Repetition System wirkt dem entgegen. Um das besser zu verstehen, schauen wir uns die Kurve des Vergessens näher an.

Die Ebbinghaus-Vergessenskurve

Die Ebbinghaus-Vergessenskurve zeigt, wie Informationen im Laufe der Zeit vergessen werden. Diese Vergessenskurve beginnt mit einer guten Erinnerung am Anfang, aber in kurzer Zeit flacht die Kurve ab, bis zur unteren Linie, wo sich die Person an wenig bis nichts mehr erinnern kann.

Ebbinghaus Vergessenskurve

Ebbinghaus Vergessenskurve

Nach einer Sitzung vergessen wir gelernte Inhalte mit dramatischer Geschwindigkeit. Unser Prüfendszenario liegt irgendwo zwischen Tag 0 und 1 (in der Nacht gelernt, morgens geschrieben, was bedeutet, wir haben noch einige Fakten im Kopf). Doch schon nach ein bis zwei Tagen sieht es nicht mehr ganz so rosig aus, wenn wir keine Wiederholungen einbauen.

Das Spaced Repetition System macht sich die Ebbinghaussche Vergessenskurve zunutze, indem Informationen zu strategischen Zeitpunkten abgefragt werden. Damit verhinderst du, dass die Kurve den Tiefpunkt erreichen. Die Abstände, in denen du bekanntes Wissen wiederholst, werden dabei immer länger, während neue Wissenseinheiten hinzugefügt werden.

Die Methode ermutigt dich dazu, die Informationen zu wiederholen, bevor das Gehirn alle Informationen vergisst.

Nach der Schulzeit arbeitete ich für ein Jahr in Frankreich – ohne viele Vorkenntnisse schaffte ich es in der Zeit auf ein fließendes Level. Heute, nach über 10 Jahren spreche ich kaum Französisch, aber ich kann immer noch erstaunlich schnell darauf zurückgreifen. Einer der Gründe ist die intensive, wiederholte Praxis der Sprache.

Spaced Repetition praktisch anwenden

Wenn du schon einmal mit Karteikarten gelernt hast, dann bist du auch mit Spaced Repetition vertraut: Du lernst einen Haufen Karten auswendig und jede Karte, die du dir wiederholt merken kannst, sortierst du aus. Nach längerer Zeit überprüfst du dann deine alten Karten wieder, wobei du vermutlich merkst, dass du nicht mehr alles zu hundert Prozent im Kopf hast und auch diese nochmal wiederholen musst. Wir schauen uns gleich eine App an, mit der du den gesamten Lernprozess automatisieren kannst. Aber ich möchte mit dir kurz die Schritte durchgehen, um die Methode unabhängig von Apps und Karteikarten anzuwenden.

1. Mache regelmäßig Notizen und überprüfe sie

Wenn du bestehende Notizen hast, schaue sie dir innerhalb eines Tages noch einmal an. Falls du noch keine Notizen zu einem Thema hast, versuche die Informationen aus deiner Erinnerung abzurufen. Damit nutzt gleichzeitig Active Recalling, welches perfekt mit Spaced Repetition funktioniert.

2. Rufe die Informationen zum ersten Mal ab

Versuche nach einem Tag, dir die Informationen in Erinnerung zu rufen, ohne deine Notizen zu benutzen. Versuche es mal, Informationen abzurufen, wenn du spazieren gehst oder dir einen Kaffee kochst.

An der Stelle sind Karteikarten oder eine Karteikarten-App besonders nützlich, indem du die wichtigsten Begriffe notierst und du dich selbst zu den Konzepten abfragst. Alles, was du bereits gut beherrschst, kannst du erstmal beiseitelegen und später abfragen.

3. Rufen den Stoff erneut ab

Frage den Lernstoff über mehrere Tage hinweg ab. Auch hier sind Karteikarten nützlich, aber auch regelmäßige Blicke in die Notizen sind möglich. Nehme in langsamen Schritten neue Lerninhalte dazu.

4. Prüfe das gesamte Wissen

Nachdem einige Tage vergangen sind, nimm das gesamte Material und studiere es noch einmal von vorne. Wenn es sich um Informationen für eine Prüfung handelt, sollten Sie dies innerhalb einer Woche vor der Prüfung tun. So kann dein Gehirn die Konzepte erneut verarbeiten. Hier nimmst du also auch bereits gelernte Materialien aus alten Notizen hinzu.

5. Fülle Wissenslücken

Du wirst merken, dass auch manches Wissen, die du am Anfang perfekt beherrscht hast, schon wieder lückenhaft geworden ist. Füge sie wieder deinen nächsten Lernintervallen hinzu.

Spaced Repetition App

Die intuitive und bekannteste Art und Weise, Space Repetition anzuwenden, ist durch Karteikarten. Da die große Stärke des Systems auf den länger werdenden Intervallen zwischen den Sitzungen liegt, kann es etwas mühsam werden, die richtigen Abstände einzuschätzen. Doch es gibt eine Spaced Repetition App, die dir die Arbeit kostenlos abimmt: Anki.

Anki ist ein Online-Programm für Karteikarten, das als du als Web-App, für iOS, Android und als Desktop-App verwenden kannst.

Es ist mit Abstand die am meisten verwendete App, um das Spaced Repetition System zu erleichtern. Der Start ist simpel: Du trägst deine eigenen Karteikarten digital ein und kannst dich direkt darin abfragen lassen.

Spaced Repetition App AnkiBei jeder Abfrage gibst du an, wie gut du die Karte bereits beherrschst. Wenn du die Karte noch nicht verinnerlicht hast, wird sie dir in kurzen Abständen angezeigt, bis du sie auswendig kannst.

Du kannst jede Karte selbst gestalten, indem du mit verschiedenen Farben, Schriftarten und Formaten spielst. Auch Bilder kannst du hinzufügen.

Vorteile des Spaced Repetition Systems

Ein klarer Vorteil ist, dass Spaced Repetition dir hilft, dich besser und langfristig zu erinnern. Aber schauen wir uns die Vorteile von Spaced Repetition genauer an:

  • Du baust regelmäßig neues Wissen auf und frischst bekannte Informationen auf
  • Du trainierst dein Gehirn darauf, sich langfristig viele Informationen zu merken
  • Du siehst mehr Verbindungen zwischen neuen Informationen und bekannten, da du mehr Vergleiche in deinem Langzeitgedächtnis abrufen kannst
  • Besserer Fokus: Durch das regelmäßige Trainieren kommt dein Geist schneller in den “Lern-Modus” sobald du deine Sitzung startest

Kombiniere Spaced Repetition und Active Recall

Active Recall und Spaced Repetition sind ein Traumpaar. Sie greifen so perfekt ineinander, dass du sie fast schon zufällig miteinander verbindest, wenn du dich mit einer der beiden Methoden beschäftigst. Durch Active Recall rufst du dir Inhalte aktiv in Erinnerung, ohne das Material anzusehen. Durch Spaced Repetition systematisierst du das aktive Lernen und sorgst dafür, dass du so schnell nichts vergisst. Wenn du Spaß an intensiven Lernmethoden hast, die sich auf Spaced Repetition und Active Recall stützen, dann schaue dir die Ultralearning-Methode an.